Warenkorb 0,00 €*

Newsletter 03-2019



Kremer Pigmente

Gouache

Der Hauptunterschied zwischen Gouache und Aquarellfarbe ist der deckende Farbauftrag von Gouache. Um diese höhere Deckkraft zu erreichen, muss die Gouache etwas pastoser angerieben und dicker aufgetragen werden.

Häufig enthält Gouache Kreide oder Titanweiss. Weil Gouache in der Regel einen höheren Anteil an Füllstoffen enthalten, hellen sie bei der Trocknung auf. Sie sind weniger elastisch und enthalten weniger Bindemittel als Aquarellfarben.

VERARBEITUNG
Mischen Sie die Pigmente zunächst mit einem Spachtel oder Palettmesser mit dem Bindemittel Polyvinylalkohol (#67710) vor. Reiben Sie die Mischung portionsweise mit dem Glasläufer an, bis die Farbe homogen ist. Wenn Sie die Pigmente nur mit Polyvinylalkohol, ohne zusätzliches Wasser, anreiben, sollten Sie bei einer pastosen Konsistenz eine ziemlich gute Lagerstabilität erreichen. Sollten die Farben nicht ausreichend decken, hilft der Zusatz von etwas Champagner Kreide (#58000) und/oder Titanweiß (#46200).

HINWEIS
Fast jedes Pigment, außer den körnigen Sanden und dem stark sauren Grünspan, kann zu Gouache verarbeitet werden. Manche Pigmente werden sich beim Lagern absetzen. Wenn sich die Pigmente nicht gut mit dem Polyvinylalkohol benetzen lassen, hilft ein kleiner Zusatz von 1–2 % Orotan (#78032) als Netz- und Egalisierhilfsmittel.

Da der Bindemittelbedarf der Pigmente sehr unterschiedlich sein kann, müssen Probeaufstriche gemacht werden, um das Mischungsverhältnis zu prüfen. Ist der Aufstrich nach der Trocknung nicht abriebfest, muss mehr Bindemittel zugegeben werden.

 

NEU: Kobaltgrün PG 50

Co-Ni-Zn-Titanat - kennzeichnungsfrei

Das Pigment eignet sich gut für wässrige Techniken wie Aquarell, Eitempera oder Kaseinfarbe. Das Verhalten in Acryl kann sehr unterschiedlich sein. In Disperison K 52, Primal® AC 35 oder Dispersion K 498 lässt sich das Pigment gut verarbeiten. Das Pigment kann in Kalk und Silikat verwendet werden. In Öl ist die Verwendung von sikkativiertem Öl oder Leinölfirnis empfehlenswert, da das Pigment sehr langsam trocknet.

Erhältlich unter der Bestellnummer #44101
in 100 g, 500 g, 1 kg und 10 kg Gebinden.

 

NEU: Kobaltgrün PG 50

leicht blaustichig,
Co-Li-Zn-Titanat - Chrom- und Nickelfrei

Das Pigment eignet sich hervorragend für Aquarell, Eitempera und Kasein. Auch in Acryldispersionen wie der Dispersion K 9, K 52, K 498 oder Primal® AC 35 ist es gut zu verarbeiten. Das Kobaltgrün ist kalkecht und silikattauglich. In Leinöl lässt es sich gut anreiben. Es empfi ehlt sich, ein sikkativiertes Leinöl zu verwenden, da die Farbe eine relativ lange Trocknungszeit hat.

Erhältlich unter der Bestellnummer #44105
in 100 g, 500 g, 1 kg und 10 kg Gebinden.

 

NEU: Kammpinsel

sägezahnartige Pinselspitze

Die Haarmischung aus unterschiedlichen Faserstärken bietet eine optimale Elastizität und Farbaufnahme. Die Formbeständigkeit wird sehr gut gewährleistet. Bestens geeignet für definierte Pinselstriche für Fell- oder Graseffekte.

Anwendungsgebiete: Aquarell, Gouache, Tempera, Öl und Acryl.

Erhältlich unter den Bestellnummern:

#8508210 Gr. 1/4, Breite: 7,2 mm, Haarl.: 11,5 mm
#8508211 Gr. 3/8, Breite: 9,7 mm, Haarl.: 14 mm
#8508212 Gr. 1/2, Breite: 12,5 mm, Haarl.: 18 mm
#8508213 Gr. 3/4, Breite: 19,6 mm, Haarl.: 25 mm

 

Kann man Wandfarbe mit Pigmenten abtönen?

Gebrauchsfertige Wandfarben enthalten bereits Pigmente. In der Regel sind in weißen Wandfarben weiße Pigmente und Füllstoffe enthalten. Damit die Pigmente auf der Wand halten, beinhaltet die Farbe außerdem ein Bindemittel. Welches Bindemittel enthalten ist, bestimmt die Art der Farbe (Silikatfarbe, Dispersionsfarbe etc.).

Pigmente und Bindemittel liegen in der Farbe in einem abgestimmten Mischungsverhältnis vor. Geben Sie nun weitere Pigmente zu, stimmt das Mischungsverhältnis nicht mehr. Dies muss nicht sofort Auswirkungen auf die Farbe haben, aber es kommt der Punkt, an dem das enthaltene Bindemittel nicht mehr ausreicht, um die Pigmente auf die Wand zu kleben und die Farbe beginnt zu kreiden.

Sie können versuchen, die Farbe mit einer kleinen Menge Pigment abzutönen. Entsprechende Probeaufstriche sind unbedingt nötig, um zu prüfen, ob die Farbe noch ausreichend haftet. Es empfiehlt sich, das Pigment am Tag vor dem Gebrauch in Wasser einzusumpfen, um Klumpenbildung zu vermeiden. Zudem muss das verwendete Pigment für das in der Wandfarbe enthaltene Bindemittel geeignet sein.

Da eine weiße Farbe schon weiße Pigmente enthält, sind allenfalls Pastelltöne möglich. Sie können so z. B. aus einer weißen Farbe und einem roten Pigment nur eine rosafarbene Farbe machen, aber keine rote!

 

Kremer Pigmente auf internationalen Messen

Salon Chamonix

18. - 21. April 2019
Chamonix Mont-Blanc, Frankreich
24 èmes Rencontres Internationales des Peintres Décorateurs.

Monument / Renovation 's-Hertogenbosch

14. - 16. Mai 2019, 's-HertogenboschNiederlande

Renovation & Transformation brings together contractors, installers and specialist renovation companies and of course designers, consultants and other prescribers and provides them with the opportunity to gain practical knowledge and experience the latest products and techniques.

AIC's Meeting

13. - 17. Mai 2019, Uncasville, USA

American Institute for Conservation of historic and Artistic Works. AIC's 47th Annual Meeting.
"New Tools, Techniques, and Tactics in Conservation and Collection Care".

Urban Sketchers Symposium

24. - 27. Juli 2019, Amsterdam, Niederlande

The International Urban Sketching Symposium is an annual educational event organized by Urban Sketchers (USk), a nonprofit dedicated to fostering the practice of on-location observational sketching. The goal of the Symposium is to celebrate and practice the art of on-location sketching in the host city. The event offers valuable field-sketching instruction and opportunities for participants to network and socialize. Following our spirit of “sharing the world, one drawing at a time,” we aim to bring the Symposium to new cities and countries every year.