Warenkorb 0,00 €*

Newsletter 08-2018



Kremer Pigmente

Öllacke

Kremer Pigmente Öllacke sind lichtecht, lasierend und sehr gut für Holzoberflächen und Instrumentenbau geeignet. Sie werden in Handarbeit in der Farbmühle in Aichstetten hergestellt. Die verkochten Harzöllacke sind als transparenter Öllack oder in 6 verschiedenen Farbtönen erhältlich und gebrauchsfertig.

Öllack gelb, Pigment: Eisenoxidgelb
Oxidgelb ist von sehr feiner, weicher Beschaffenheit und sehr einfach zu Farbe zu verarbeiten. Darüber hinaus ist es völlig lichtecht und für alle Techniken einsetzbar. Als reineres und technisch homogenes Produkt ersetzt Oxidgelb mehr und mehr die natürlichen Ockerfarben.

Öllack kastanienbraun, Pigment: Lasurorange-rot
Ein besonderes Herstellungsverfahren, "Mikronisierung" genannt, macht es möglich, Eisenoxide von kolloiddisperser Teilchengrösse herzustellen. Die extreme Teilchenfeinheit bedingt eine ungewöhnlich hohe Lasurfähigkeit. Diese Pigmente sind absolut lichtecht, auch in dünnstem Farbauftrag und völlig ungiftig. Zusätzlich bewirkt die geringe Teilchengrösse, dass durch Sedimentation bedingte Farbveränderungen minimal gehalten werden können.
 
Öllack braunrot, Pigment: Eisenoxidrot
Für die synthetischen Eisenoxid- oder kurz Oxidpigmente gilt eine höhere Farbtonreinheit und Brillanz als für rotbraune Naturerdfarben. Rotes Eisenoxid kann durch Glühen aus gelbem Eisenoxid bei Temperaturen von mehr als 180°C gewonnen werden, wobei das gelbe Pigment gebundenes Wasser verliert. Alle Eisenoxidpigmente sind völlig lichtecht sowie ungiftig und für alle Techniken empfohlen. Eisenoxide haben die Eigenschaft, UV-Licht zu absorbieren. Praktisch gesehen bedeutet dies, dass Bindemittel und andere in Farben enthaltene Stoffe vor der Degradation durch Sonnenlicht durch diese Pigmente geschützt werden können.

Öllack gelb-braun, Pigment: Krapplack
Krapplack gehört zu den ältesten bekannten Pigmenten und wurde schon vor über 3000 Jahren verwendet. Ursprünglich handelte es sich um ein aus der Wurzel des Färberkrapps gewonnenes Pigment. Chemisch gesehen handelt es sich um ein Dihydroxyanthrachinon. Alizarin-Krapplack besitzt gute Lichtechtheit. Bei Krapplack handelt es sich um einen sogenannten Farblack. Ein anorganisches Pigment (z.B. Aluminiumoxid oder Aluminiumhydrat), welches unlöslich ist, wird mit einem löslichen organischen Farbstoff, hier Alizarin, gefärbt, verlackt.
 
Öllack tiefrot, Pigment: Paliogen® Marron
Bei Paliogen® Marron handelt es sich um einen tief-dunkelroten Farbton, der den bekannten Krapplack um einiges übertrifft. Paliogen® Marron gehört zur neueren Generation der organischen Pigmente und stammt aus der Gruppe der Perylenfarbstoffe. Die Lichtechtheit ist für alle Verdünnungen mit 8 angegeben. Paliogen® Marron kommt am besten als Reinton zur Geltung. Da es sich um eine ausgezeichnete Lasurfarbe handelt, kann man diese vorteilhaft in zartesten Schichten über andersfarbigem Grund auftragen. Auch in Mischung mit anderen Lasurtönen lassen sich interessante Effekte erzielen.
 
Öllack dunkel braun-rot, Pigment: Gubbio Rot
Gubbio Rot ist ein synthetisches, modernes Pigment aus der organischen Chemie. Das lasierende braunrote Pigment ist für alle Techniken geeignet. Die Lichtechtheit ist sehr gut.

 

ANKÜNDIGUNG
Kremer Pigmente Rezeptbuch

Kreieren Sie Ihr persönliches Farberlebnis!

Mit unseren Rezepten geben wir Ihnen einen Leitfaden an die Hand, mit dem Sie eine Farbe nach Ihren individuellen Bedürfnissen selbst herstellen können. Tauchen Sie ein in die Welt von Aquarellfarbe, Eitempera, Wandfarbe, Ölfarbe, Acrylfarbe und weitere Pigmentanwendungen.

Ab Mitte Oktober erhältlich unter der Bestellnummer #990226!

Viele der im Rezeptbuch enthaltenen Rezepte finden Sie bereits online.

 

*NEU Photochrompigmente

Durch Anregung mit UV-Licht von 365nm oder starkem Sonnenlicht verändert sich die Farbigkeit von Photochrompigmenten von farblos zu einer Farbe. Wenn die energiereiche Beleuchtung entfällt tritt wieder Farblosigkeit ein.

Photochrompigmente können für wasserbasierende Flexo-, UV-, Leinwand-, Offset-, Epoxid- und Tiefdruckfarbe verwendet werden. Zu beachten ist, dass die einzelnen Farben unterschiedlich reagieren können. Daher sind Vorversuche zu empfehlen. Die Lagerung sollte unter 25°C erfolgen. Frosttemperaturen können zu Produktschäden führen. Eine UV-Langzeitbelichtung baut die Farbwechseleigenschaft der Pigmente ab.

Erhältlich in 10 g , 50 g und 100 g Gebinden:

#56910 Photochrompigment Gelb
#56920 Photochrompigment Rot
#56930 Photochrompigment Blau
#56940 Photochrompigment Purple

 

Kremer Pigmente auf internationalen Messen

Kunstgespräch 07 - Farbe ist Element

16. September 2018
Schauwerk Sindelfingen mit Dr. Georg Kremer

Mondomusica

28. – 30. September 2018
Cremona, Italien
Internationalen Messe für handgefertigte Musikinstrumente.

Patrimoine

25. - 28. Oktober 2018
Paris, Frankreich

 

FAQ

Trocknung von Acrylfarbe durch Föhnen

Jede Farbe, egal welche, benötigt eine gewisse Zeit um zu trocknen. Die meisten Farben trocknen nicht, wenn sie bei zu niedriger Temperatur verarbeitet werden, aber auch zu hohe Temperaturen können die Filmbildung beeinträchtigen. Die Dauer der Trocknung von Acrylfarben ist von der Dispersion, der Schichtstärke und dem Raumklima abhängig. Ein 1 mm dicker Film kann durchaus eine Woche brauchen, um auszuhärten, dickere Farbschichten auch länger.

Aus Ungeduld greifen daher viele Maler gerne zum Föhn oder schlimmer noch, zum Heißluftföhn. Die warme, trockene Luft beschleunigt zwar den Trocknungsvorgang, aber empfehlenswert ist das nicht. Durch die Wärme und das  zu schnelle Trocknen können Restmonomere, Lösemittel und andere Hilfsstoffe aus der Dispersion verdunsten. Diese fehlen dann im Bindemittelfilm, was dazu führen kann, dass dieser hart wird, versprödet und vorzeitig vergilbt. Schlimmer können die gesundheitlichen Folgen sein, die das Einatmen der verdunstenden Kunststoffteilchen und Zusätze haben kann, daher raten wir unbedingt vom Föhnen von Acrylfarben ab!

 

Orasol®-Farbstoffe können für transparente Druckfarben, für Druckertinten, als Holzbeize oder zur Einfärbung von Abformmassen, Epoxid- und Polyesterharzen verwendet werden. Die Farbstoffe sind in den meisten Lösemitteln leicht löslich, sehr brillant und weisen eine gute Stabilität auf. Insbesondere lösen sich alle diese Farbstoffe in einer Mischung von 80% Ethylalkohol (#70800), 5% Wasser und 15% Methoxypropanol PM (#70920) leicht auf. Für die meisten Anwendungen reichen 1-5 g für die Einfärbung von 1 Liter.

Erhältlich unter der Bestellnummer #94080.