Warenkorb 0,00 €*

Newsletter 01-2020

Kremer Pigmente

HAN-Blau

Die Zusammensetzung des chinesischen Blaus aus der HAN-Zeit war lange ein Rätsel. Heute können wir diese etwas rötlich blaue Barium-Kupfer Fritte anbieten.
 
Chinesisch-Blau oder -Purpur stellt ein vollsynthetisches Pigment dar. Es wurde vor circa 2600 Jahren durch Experimentieren von chinesischen Chemikern geschaffen. Chinesisch-Blau hat die chemische Zusammensetzung BaCuSi4O10, und Chinesisch-Purpur BaCuSi2O6. Es sind beides Barium-Kupfer-Silikate, die aus einem Bariummineral (zum Beispiel Schwerspat), einem Kupfermineral (zum Beispiel Malachit oder Azurit) und Sand (Quarz) bei circa 1000° C hergestellt werden können. Untersuchungen zeigten auch, dass Chinesisch-Purpur ein Stoff ist, der eine Kupfer-Kupfer-Bindung enthält. Chemische Bindungen zwischen Metallen sind, ausser in Metallen selbst, eine chemische Besonderheit und es kommt für den heutigen Experten einer Sensation gleich, dass die frühen chinesischen Chemiker diese Besonderheit realisieren konnten. Die Rezepte von Chinesisch-Blau und Chinesisch-Purpur basieren mit grösster Wahrscheinlichkeit auf dem ebenfalls aus Menschenhand stammenden, chemisch verwandten, calciumhaltigen Ägyptisch-Blau (CaCuSi4O10), welches von den Ägyptern bereits vorüber 5000 Jahren offensichtlich aus Mangel an beständigen natürlichen Blaupigmenten erfunden wurde.

#10071 HAN-Blau, fein
#10072 HAN-Blau, farbstark
#10074 HAN-Purpur, fein
#10075 HAN-Purpur, farbstark



Chinacridon Pink, transparent

leuchtendes Magenta, Pigment Red 122, C.I. 73915

Das Chinacridon Pink transparent ist ein synthetisch-organisches Pigment mit hervorragender Lichtbeständigkeit. Aus diesem Grund ist es insbesonders für lasierende Farbaufträge, z. B. in Aquarellfarben, beliebt.

Das sehr feine Pigment hat eine hohe Färbekraft und Farbbrillanz. Es kommt der Primärfarbe „Magenta“ am nächsten und eignet sich daher besonders gut für Ausmischungen mit blauen oder gelben Pigmenten. Wie alle synthetisch-organischen Pigmente lässt sich dieses PR 122 in Öl gut anreiben, sollte jedoch mit einem schnell trocknenden Öl verarbeitet werden. Bei Verarbeitung zu Aquarellfarbe, Gouache, Acrylfarbe oder Tempera kann im Einzelfall ein Netzmittel notwendig sein. Es ist empfehlenswert, das Pigment sorgfältig anzureiben, damit es seine volle Leuchtkraft entfalten kann.

Erhältlich unter der Bestellnummer #23401

 

Sicry-Fixativ

Silikat - Acryl Fixativ

Sicry – Fixativ ist ein neu entwickeltes Nachfolgeprodukt für das Silikat - Kreiden UNIFIX. Das Fixativ auf Acrylbasis eignet sich zur Fixierung von Silikatkreiden, sowie pudernde Farbschichten auf nicht rein mineralischen Untergründen wie kunststoffhaltigen Putzen und Spachtelmassen, Mischuntergründen und entsprechenden Anstrichen.

Erhältlich unter der Bestellnummer #881602

 

XIRALLIC® NXT M260-70 SW Amur Black, Schwarz

5 - 30 µ

XIRALLIC® NXT M260-70 SW Amur Black ist das erste tief schwarze Perlglanzpigment mit einem hohen Glanz. Eine geringe Zumischung von zum Beispiel Dioxazinviolett (#23451) oder Phthaloblau (#23050) vertiefen die Schwärze bei Erhalt des Sparkles. Der Effekt kann auch mit bis zu 15% Flammruß (#47250) erzielt werden.

Erhältlich unter der Bestellnummer #50095

 

Kremer Pigmente auf internationalen Messen

creativeworld

25. - 28. Januar 2020
in Frankfurt, Deutschland

Internationale Fachmesse für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf.

CAA

12. - 15- Februar 2020
in Chicago, USA

Advancing Art & Design

art

13. - 16. Februar 2020
in Karlsruhe, Deutschland

Klassische Moderne und Gegenwartskunst

monumento

05. - 07. März 2020
in Salzburg, Österreich

Internationale Branchentreffpunkt für Kulturerbe, Denkmalpflege, Restaurierung, Handwerk, Instandsetzung und Konservierung.

 

A Brief History of Georg Kremer’s Quiet Revolution in Color

By Rebecca Bengal
Article in Ursula: Issue 5, 27.11.2019

Especially in his later years, Whitten experimented assiduously with pigments he bought from a man named Georg Kremer, whose small storefront has been supplying painters with raw materials for almost 30 years, coming to function as a secret shaper of the ethos of significant swaths of New York painting during that time.

Read the article.