Warenkorb 0,00 €*

Ölfarbe in Tube abfüllen

Das Befüllen und Verschließen von Ölfarbtuben ist nicht schwierig, erfordert aber etwas Übung. Die Ölfarbe sollte dafür eine pastose Konsistenz haben, ähnlich wie Zahnpasta oder Spritzgebäck-Teig.

Verarbeitung:

Die Tube wird vorne aufgestochen, damit die Luft entweichen kann.

Die Ölfarbe wird dann auf ein Stück Papier (silikonisiertes Papier, Butterbrotpapier oder ähnliches) gegeben.

Das Papier wird wie beim Zigarettendrehen zusammengerollt. Die Rolle sollte etwas schmaler sein als die Tube.

Nun wird das gerollte Papier mit der Ölfarbe ein Stückchen weit in die Tube geschoben und die Tube mit dem Papier auf eine feste, gerade Unterlage gelegt.

Mit einem kurzen Stück Holz, etwa vom Durchmesser eines Besenstiels und ca. 15 cm lang, rollt man von hinten her über das Papier. Dabei wird die Ölfarbe in die Tube gepresst, bis sie an der Tubenöffnung zu sehen ist.

Jetzt kann man die Tube zuschrauben und mit dem Holz noch etwas nachdrücken. Beim letzten Stück wird die Tube vom Holz automatisch etwas plattgewalzt.

Das Papier muss nun vorsichtig aus der Tube gezogen werden. Dann wird das Tubenende mit dem Holz noch einmal gut plattgerollt, die Ränder um eine Kante (z.B. von einem Palettmesser oder Spachtel) geknickt und wie bei einer Cremetube umgeschlagen. Den Tubenfalz mit dem Holz oder einer Zange noch einmal fest zusammendrücken.

Zutaten:

  • 1   963600 Leertuben, ca. 8 ml
  • 1   Alternativ:
    963620

    Leertuben, ca. 50 ml
  • 1   Stück Papier
  • 1   rundes Holzstück
  • 1   885705 Malerfarbspachtel exklusiv, klein
  • 1   Alternativ:
    885720

    Palettmesser, exklusiv

Für die oben beschriebenen Verarbeitungshinweise übernehmen wir keine Gewähr. Wir empfehlen in jedem Fall die Herstellung und Bewertung von Musterflächen.