Warenkorb 0,00 €*

Wandfarbe: Wischfeste, deckende Wandfarbe oder Grundierung (Innenbereich), weiß

Geeignet für folgende Untergründe: Papier, Raufasertapete, Vinyltapeten, Glasseidengewebe, Gipskarton, Gipsputz, Kalkputz, Kalkzementputz, Zementputz, Kunstharzputz, Dispersionsfarben. Der Untergrund muss trocken, tragfähig und frei von Verschmutzungen sein.

Verarbeitung:

Grundrezept Leimlösung: 300 g Celluloseleim K 300 (#63600) in 10 Liter kaltes Wasser unter stetigem Rühren auflösen. So lange rühren (ca. 5 Min) bis der Celluloseleim im Wasser nicht mehr aufschwimmt, und über Nacht quellen lassen.

Für eine weiße Farbe werden 7 kg Champagnerkreide (#58000) und 3 kg Titanweiß (#46200) in die gequollene Leimlösung eingerührt. Um Klumpenbildung zu vermeiden empfiehlt es sich, die Pigmente über Nacht in Wasser einzusumpfen. In dem Fall das hierfür benötigte Wasser von der für die Leimlösung benötigte Menge abziehen, damit die Farbe nicht zu dünnflüssig wird.

Bei Bedarf: Um die Farbe wischfest und als Grundierung elastisch zu machen, noch 4 Liter Acryl-Dispersion K 9 (#75367) zugeben.

Die Farbe reicht für etwa 150 qm.

Hinweis:

Mit 500 g Glasplättchen mittel (#59851) , auf die Rezepturmenge bezogen, erhält man einen netten Zusatzeffekt, kleine glitzernde Spiegel.

Alternativ kann dieses Rezept auch mit in anderen Farben hergestellt werden. Für bunte Farben werden 10 Kg eines für acryltauglichen Pigmentes oder einer Pigmentmischung in die gequollene Leimlösung eingerührt. Sehr feine Pigmente, z. B. synthetisch-organische Pigmente haben einen wesentlich höheren Bindemittelbedarf, daher muss bei deren Verwendung die Pigmentmenge bezogen auf oben genannte Rezeptur reduziert und unbedingt die Wischfestigkeit überprüft werden. Ggf. Netzmittel verwenden. Cadmiumpigmente dürfen nicht für Wandfarben verwendet werden.

Zutaten:

  • 300  g 63600 Tylose® MH 300 P2
  • 7  kg 58000 Champagner Kreide
  • 3  kg 46200 Titanweiß
  • 4  l 75367 Dispersion K 9
  • 500  g 59851 Glasplättchen mittel
  • 10  l Wasser - kalt!

Für die oben beschriebenen Verarbeitungshinweise übernehmen wir keine Gewähr. Wir empfehlen in jedem Fall die Herstellung und Bewertung von Musterflächen.